Akustikplanung

Akustikplanung

Raumakustische Prognose und  Gewährleistung:

 

Um Ihre Raumakustik zu verbessern sind professionell geplante akustische Maßnahmen unumgänglich. Bei einer Montage von Schallabsorbern ohne fachlich korrekte Planung wäre das Erreichen des gewünschten akustischen Effekts ein Glückstreffer.

Durch zertifizierte Anlagen zur Messung von Schallpegeln, Nachhallzeiten und anderen raumakustischen Parametern wie Sprachverständlichkeit sind wir in der Lage den akustischen Status-Quo eines Raumes genau zu bestimmen. Um eine raumakustische Massnahme exakt zu dimensionieren und ihren Effekt zu prognostizieren, wird der Raum anschließend unter Einbeziehung der Messdaten in speziellen Akustik-Simulationsprogrammen (wie CATT Acoustic) nachgebildet. So können wir Ihnen vorab eine Gewährleistung bezüglich des Erreichens der Sollwerte laut ÖNORM B8115-3, ISO 3382-3, DIN 18041, VDI 3760 bzw. der österreichischen Arbeitnehmerschutzverordnung VOLV oder der deutschen TRLV-Teil 3 geben.

Folgendes Video zeigt die Impulsantwort einer mit CATT-Acoustic simulierten Produktionshalle mit Maschinen und verklebten Wand-und Deckenabsorbern (grüne Flächen). Referenzprojekt AirAmbulance Technology GmbH. Die Farbe der Strahlen markiert den Schalldruckpegel.

Folgende Grafik zeigt die Nachhallzeit vor-und nach der Montage von 1200m2 Schallabsorbern, Referenzprojekt Plansee AG, Halle3.

Impulsantwort vor der Maßnahme:

Impulsantwort nach der Maßnahme:

Im Fall von kleineren Räumen bzw. geringerem Budget für die raumakustische Planung können als Alternative zur Akustik-Simulation einfachere Berechnungsmethoden zur Prognose von Nachhallzeiten und mittlerem Schallabsorptionsgrad lt. ÖNORM B8115-3 bzw TRLV-3 verwendet werden. Diese Methoden unterliegen verschiedenen Einschränkungen bezüglich der berechneten akustischen Parameter und Raumgeometrien. Wir beraten Sie gerne für eine an Ihren Raum angepasste Akustik-PLanung.

Raumakustische Planungskriterien

Die Ziele der akustischen Dimensionierung von Räumen hängt im Wesentlichen von den Eigenschaften (wie Volumen, Geometrie, Streukörperdichte) und der Nutzung eines Raumes ab:

  • Industriehallen und Werkräume mit lautem Maschinenlärm: Schallpegelreduktion durch Einhalten der durch den Arbeitnehmerschutz  (VOLV,  TRLV-3) festgelegten Sollwerte für mittlere Schallabsorptionsgrade sowie Schallpegelabnahme über die Entfernung. Dies wird durch Abschirmung der dominanten Lärmquellen und korrekte Dimensionierung von Schallabsorber-Flächen an  Decke und Wand erreicht.
  • Großraumbüros, Mehrpersonenbüros und Restaurants: Erhöhung der „Privatheit“, dh. Schallpegelreduktion und Minimierung der Sprachverständlichkeit (STI) nach ISO 3382-3 durch korrekte Dimensionierung von Trennwänden und  Nachhallzeit.
  • Unterrichtsräume, Seminarräume: Schallpegelreduktion und Maximierung der Sprachverständlichkeit durch korrekte Dimensionierung der Nachhallzeit. Schalllenkung vom Vortragenden zum Publikum.
  • Konferenzräume: Optimierung der Sprachverständlichkeit durch korrekte Dimensionierung der Nachhallzeit.
  • Musikräume: Korrekte Dimensionierung der Nachhallzeit, die konstant sein sollte über das gesamte musikalisch relevante Spektrum. Optimierung raumakustischer Parameter wie Klarheit, Vermeidung später Reflexionen und homogene Schalldruckverteilung im Publikum.
  • Mehrzweckräume: Ein Kompromiss aus oben erwähnten, teilweise widersprüchlichen Kriterien muss gefunden werden.

Gleichwertig, neben akustischen Kriterien, sind ästhetische, architektonische sowie praktische Parameter, wie mechanische Stabilität der Absorber, Feuchte- und Bakterienresistenz, Brandklasse usw. ausschlaggebend.

Wissenschaft

Die akustische Modellierung von Räumen impliziert diverse Unsicherheiten bezüglich der Ausgangsdaten, die die Ergebnisse entscheidend beeinflussen. So sind z.B. die Streugrade von Einrichtungsgegenständen und Maschinen i.a. unbekannt und müssen geschätzt werden. Weiters haben alle akustischen Modellierungsverfahren, von der einfachen Sabine’schen Formel bis zur Simulation Ihre Grenzen, außerhalb derer Ergebnisse oft mit starken Ungenauigkeiten behaftet sind. Unsere Büro- und Industrieakustik Projekte eignen sich bestens für praxisbezogene, vergleichende wissenschaftliche Studien um die Genauigkeit von akustischen Modellierungsverfahren, unter Berücksichtigung von verschiedenen Konfigurationen der Eingangsparameter, im Vergleich zur Messung zu evaluieren. Eine Publikationsliste finden Sie hier.

Raumakustische Messungen und Berechnungen führen wir ausschließlich im Zusammenhang mit konkreten Bauprojekten durch, bei denen wir auch den Verkauf und/oder die Montage des Absorbermaterials durchführen.